Forderung zu den Abschlussprüfungen

Wir fordern: Keine Abschlussprüfungen.‼️

Leider erfuhren wir von mehreren Schulen aus unserem Landkreis, dass der digitale Unterricht kaum bis gar nicht funktionierte. 🤨
Dass lag einerseits an einem mangelnden Engagement der Lehrkräfte 😡oder fehlende Kenntnisse bei der Digitalisierung. 🤯
Um ein vergleichbaren Abschluss zu anderen Schulen, welche ihren Schüler*innen einen hoch qualitativen Unterricht geben konnten, zu gewährleisten, ist das Ausfallen der Abschlussprüfungen unvermeidlich.

Tafelläden erhielten Unterstützung von uns

Das Coronavirus zeigt seine Folgen nicht nur gesundheitlich oder wirtschaftlich, sondern auch in den Supermärkten, durch die vielen Hamsterkäufe der Bürger*Innen fehlt es in den Tafelläden in ganz Deutschland und auch in unserem Landkreis an wichtigen Lebensmitteln. Gerade für ärmere Menschen ist das ein großes Problem, diese Menschen sind auf die Lebensmittel angewiesen. Dieses Essen dient für alle bedürftigen Menschen als Grundnahrungsmittel.

Genau dieses Problem haben wir erkannt und haben unter dem Motto „Nicht lange schwätzen, auch mal machen!“ schnellstmöglich eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Seitdem 23. März nahmen wir Geld- und Sachspenden entgegen und konnten somit den drei großen Tafelläden im Landkreis mit knapp 900€ aushelfen. Von mehr als 800€ konnte die Jugendorganisation selbst einkaufen gehen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten. Nur durch sie sind die Regale der Tafelläden wieder gut gefüllt.

Mit solidarischen Grüßen

der Kreisvorstand

Laura, Marius, Océane, Denis, Oliver und Thomas

In Lörrach (links) waren Niclas Kern und Oliver Ashauer einkaufen. In Schofheim (mittig) kauften Thomas Böhringer und Laura Petralito ein. In Rheinfelden waren Roger Huber, David Tunz und Marius Kipfmüller einkaufen.

Pressenachweis: Badische Zeitung (2)

Nachbarschaftshilfe Lörrach

Am Sonntag, den 15. März, beschloss unser Kreisvorstand, eine Nachbarschaftshilfe einzuführen und zu organisieren. Dabei ist es wichtig, dass ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen nicht zum Einkaufen müssen und dies junge Menschen übernehmen.

Für die gefährdeten Menschen kann der Weg in den Supermarkt oder in die Apotheke problematisch enden, sie könnten sich infizieren mit dem Coronavirus. Genauso sind Menschen, die sich in Quarantäne befinden, auf Hilfe anderer angewiesen. Junge Menschen hingegen sind von der Krankheit nur gering bis gar nicht gesundheitlich betroffen. Binnen kürzester Zeit haben wir durch mehrere Social-Media-Kanäle eine Reichweite von über 8000 Personen mit ihrem Nachbarschaftsporjekt erlangen können. Mittlerweile haben über 50 weitere unabhängige Helfer, Vereine, Organisationen und Jugendparteien den Jusos Lörrach ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft zugesagt. Diese sind Fridays For Future Lörrach, die Grüne Jugend Lörrach, die Junge Union Lörrach, UNICEF Lörrach, Extinction Rebellion Lörrach und die SPD Grenzach-Wyhlen. Alle sind sehr zuversichtlich, um gegen das Coronavirus im Landkreis Lörrach gemeinsam zu kämpfen. Betroffene sollen sich bei uns per E-Mail (jusos_loerrach@gmx.de) oder per Telefon bei Marius Kipfmüller (+49 17657934533) melden. Dabei sollen sie, ihre Einkaufsliste, ihre Adresse, an diese die Einkäufe geliefert werden sollen und bis wann sie die Lieferung spätestens benötigen, mitteilen. Wir leiten die Anfrage innerhalb kürzester Zeit an die zahlreifen Helfer weiter. Jede*r ist herzlich willkommen zu helfen.

Mit solidarischen Grüßen

der Kreisvorstand

Laura, Marius, Océane, Denis, Oliver und Thomas

Pressenachweis: Badische Zeitung, Oberbadische Zeitung

Jahreshauptversammlung der Jusos Lörrach 2020

Die Jahreshauptversammlung der Jusos Lörrach fand am 12.03.2020 um 19:30 Uhr im Haus der Stadtmusik in Lörrach statt. Mit 23 anwesenden Jusos war diese gut besucht.

Laura Petralito und Marius Kipfmüller wurden als Kreisvorsitzende, Océane Delin, Thomas Böhringer, Oliver Ashauer und Denis Kummerer wurden als stellv. Kreisvorsitzende gewählt. LDK Delegierte für die LDK 2020 sind Juliana Bieg, Laura Petralito und Marius Kipfmüller, welcher auch LA Delegierter ist, stellv. LA Delegierter ist Niclas Kern. Delegierter für den Stadtjugendring ist Thomas Böhringer. Der Rechenschaftsbericht der Jusos Lörrach wurde vorgestellt.

Aus dem Amt verabschiedet wurden Fritz Kaspar,  Juliana Bieg, Maria Inag und Roger Huber.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und freuen uns auf das zukünftige Arbeitsjahr!

Mit solidarischen Grüßen

der Kreisvorstand

Laura, Marius, Océane, Denis, Oliver und Thomas

Pressenacheis: Badische Zeitung

Pressemitteilung vom 06.02.2020

Der Kreisverband der lörracher Jungsozialisten kritisiert den Bundestagsabgeordneten Schuster für dessen Statement via Facebook zum Fall Kemmerich:

„Schuster täte gut daran sich jetzt – wie andere Fraktionsmitglieder und die Kanzlerin auch – um Schadensbegrenzung zu bemühen und sich von den Vorgängen zu distanzieren“, so Kreisvorsitzender Kaspar. Dass er nun Respekt für Mohring und die Thüringer CDU fordere sorge bei den Jusos für allgemeines Unverständnis. Schuster hatte die Geschehnisse auf seiner Facebookseite mit den Worten „Die geistlosen Erstergüsse von links sind wirklich jämmerlich. Mohring war ziemlich selbstlos und hat ganz sicher mit Kemmerich einen Plan ohne AfD, deshalb Respekt!“ kommentiert.

Pressemitteilung vom 22.01.2020

Die Jusos begrüßen die Umbenennung der Herman Burte Halle in Efringen Kirchen und die Ergänzung des Straßenschildes mit einem Zusatzschild, so der Kreisverband in einer schriftlichen Mitteilung. Laut Fritz Kaspar, Kreisvorsitzender der Jusos Lörrach, geht von dieser Entscheidung auch eine Signalwirkung für andere Gemeinden aus: „Efringen-Kirchen zeigt damit, dass mit kritischer historischer Aufarbeitung und Aufklärung auch auf kommunaler Ebene Veränderung einhergeht.“

Die Umbenennung sei ein wichtiger Schritt, auch wenn sie erst spät erfolge, so die Jusos.
Bereits 2012 haben sich die Jusos für eine Umbenennung der Herman Burte Straße starkgemacht, ein Ergänzungsschild mit Hinweis auf Burtes antisemitische Gesinnung ist eine gute Lösung.

Pressenachweis: Badische Zeitung (2)

Pressemitteilung vom 17.12.2019

In der Diskussion um die Zukunft des alten Polizeireviers in der Bahnhofstraße in Lörrach melden sich jetzt auch die Jusos Lörrach zu Wort. Man begrüße den Vorstoß von Alt-Stadträtin Gabriele Schupp ausdrücklich, denn für Lörrach wäre ein „Haus der Vereine“ eine klare Bereicherung, so der Kreisverband in einer schriftlichen Mitteilung. „Natürlich wissen wir, dass das alles noch unsicher ist und sich die Immobilie momentan im Besitz des Landes befindet, doch sollte sie die Stadt erwerben, wäre ein Haus der Vereine durchaus wünschenswert. Besonders der Jugend fehlt es in Lörrach an Räumlichkeiten, einen offenen Jugendtreff beispielsweise könnten wir uns gut vorstellen und wäre für Lörrach wirklich wichtig“ meint der lörracher Kreisvorsitzende Fritz Kaspar. Eine Konkurrenz zum Burghof als Veranstaltungsort sehen die Jusos hierbei nicht.

Pressemitteilung vom 13.07.2019

Am gestrigen Kreisparteitag der SPD im Kreisverband Lörrach in Zell-Atzenbach wurde ein Antrag des Juso-Kreisverbandes zur Ausrufung des sog. Klimanotstandes mit nur einer Gegenstimme angenommen. Der Forderung der Jusos, dass der Kreisverband alle Mitglieder der SPD Fraktionen dazu auffordert, sich in ihren jeweiligen Körperschaften dazu ein zu setzten, dass der Klimanotstand ausgerufen wird, folgten die Delegierten.

Kreisvorsitzender Fritz Kaspar, der den Antrag stellvertretend für den Juso Kreisverband einbrachte begründete die Forderung unter anderem mit den „schlimmen Folgen die der Klimawandel sowohl global als auch regional für Mensch, Umwelt und Natur haben wird“, deswegen sei es so wichtig sich jetzt endlich entschlossen gegen den Klimawandel einzusetzen und das eben auch auf kommunaler Ebene. „Die Ausrufung des Klimanotstandes garantiert einen effektiven Einsatz gegen die Entwicklungen der letzten Jahre und steht für eine umweltverträgliche und generationengerechte Kommunalpolitik“, wird im Antrag ausgeführt. Auch Juliana Bieg, stellv. Kreisvorsitzende und Ortsvereinsvorsitzende im vorderen Kandertal, begrüßt das Abstimmungsverhalten der Delegierten: „Das so Viele für unseren Antrag gestimmt haben, zeigt wie groß hier auch die Bereitschaft ist, als SPD Verantwortung zu übernehmen und Dinge an zu packen- mit dem Klimanotstand können wir vor Allem aber öffentlich wirksam auf das Thema aufmerksam machen“, so Bieg.

Pressemitteilung vom 01.07.2019

Die Jusos Lörrach kritisieren die Aussage vom Lörracher MdB Armin Shuster im ARD Moma vom 26.06.2019. Der Innenexperte behauptete, dass der Mord am Kassler RP Walter Lübke der erste rechtsextreme Mord seit Ende des Zweiten Weltkrieges wäre.

Mit dieser Aussage bleiben die 83 Tote (Quelle: BKA, Stand: Juni 2018) durch rechten Terror unbeachtet. Schuster wies in der Vergangenheit häufig auf „Gefahren von Links“ und „Linksterrorismus“ hin, welche jedoch laut Fallzahlen in einer Statistik des Innenministerium zu „Politisch motivierter Kriminalität“ eklatant geringer ist. Schuster, der selbst Obmann des NSU-Untersuchungsausschusses war, darf diese Morde nicht unerwähnt lassen.

JugendFORMAT Lörrach -Wir sind dabei!

Das JugendFORMAT Lörrach ist eine Plattform von Jugendlichen für Jugendliche mit dem Ziel längerfristig und mittelfristig eine politische Beteiligung für Jugendliche herzustellen. Unter dem Motto „Wir wollen wieder gehört werden“ traf sich das JugendFORMAT das erste Mal öffentlich am 27.06 zum sogenannten „KiickOff“ mit Pizza und Getränken- weitere Treffen werden folgen!

Du hast Interesse? Komm zu uns und setze dich für eine jugendfreundliche Stadt ein!

Bei Intersse kannst du dich bei unseren Jusos Thomas Roger und Fritz melden oder auf Instagram eine PN schreiben: @jugendformat.loe

Wir freuen uns auf dich!