CSD Freiburg

Bund-Bunter-CSD.

Endlich wieder Christopher Street Day.

Wir waren beim CSD mit den Jusos Freiburg, Jusos Breisgau-Hochschwarzwald und Jusos Baden-Württemberg. Natürlich ist auch unser Bundestagskandidat erschienen. Gemeinsam setzen wir ein Beispiel für alle queeren Menschen auf dieser Welt. LGTBQI+ ist ein wichtiges Thema, Diskriminierung gibt es auch in Deutschland. Natürlich hat sich unsere Gesellschaft noch nicht vollständig für LGTBQI+-Themen geöffnet, aber in anderen Ländern sieht es viel schlimmer aus.

Gerechtigkeit für alle

Wenn die Familie mit Kindern, deren Eltern berufstätig sind, die Miete nicht bezahlen kann, ist das hierzulande ungerecht. Wenn ein CEO eine verheerende Fehlentscheidung trifft und dafür Millionenboni einkassiert, ist es hierzulande ungerecht.


Wenn Tiere in Massentierhaltung leben, keinen Platz für sich haben, in den eigenen Ausscheidungen laufen, dann geht es keineswegs gerecht zu.
Wenn der Regenwald abgeholzt bzw. gezielt abgebrannt wird, um Plantagen zu schaffen, dann werden den Tieren der Lebensraum entzogen. Und unser Klima verliert wichtige CO2-Speicher und Sauerstoffhersteller: die Bäume. Für die Tiere und zukünftige Generationen ist dies nicht gerecht.


Gerechtigkeit ist das Grundprinzip des menschlichen Zusammenlebens. Es bestimmt zunächst, welche Rechte die Menschen haben. Sie können es anstelle der Freundlichkeit oder Großzügigkeit fordern, die zum Beispiel nur verlangt werden kann. Kern des Gerechtigkeitsempfindens ist der Gedanke, alle Menschen gleich zu behandeln, wie es die moderne Verfassung vorschreibt.


Die ersten 20 Artikel des Grundgesetzes beziehen sich auf Grundrechte und Menschenrechte. Die erste ist die Idee der Gleichheit, alle sind vor dem Gesetz gleich und Männer und Frauen sind gleich. Wir sind uns alle einig, dass wir uns gegenseitig schulden.


Dann sollte soziale Gerechtigkeit regeln, wie Chancen, Ressourcen, Güter und Lasten unter den Mitgliedern der Gesellschaft verteilt werden. Keine Gruppe wird aufgrund dieser Verteilung benachteiligt, ihren eigenen Lebensplan zu verwirklichen, und keine Gruppe kann ihren eigenen Lebensplan auf Kosten einer anderen Gruppe verwirklichen.


Heute ist Tag der Gerechtigkeit. Heute fordern wir Gerechtigkeit für Mensch, Tier, Umwelt, für alle.

Treffen mit unseren Schweizer Juso-Nachbarn

Alle Personen auf diesem Bild haben die GGG-Regeln eingehalten. Nur für dieses Bild wurde der Abstand nicht eingehalten.

Der Juso-Grundwert des Internationalismus ist auch für uns als ein eher ländlicher Kreisverband sehr wichtig. Denn der Landkreis Lörrach liegt mitten im Dreiländereck zu Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Die Grenze zu überwinden, gehört zu vielen Bürger*innen zum Alltag, zum Beispiel um zur Arbeit, Familie, Einkaufen, oder weiteres zu gelangen. Selbst der ÖPNV ist Grenzen übergreifend.

Unsere Region lebt von der Nähe zu unseren Nachbarländern, dass spiegelt sich nicht nur im Alltag nieder, sondern auch in der Geschichte. Lörrach wurde mit der Textilindustrie groß, dies wurde von Basel mit aufgebaut und unterstützt. Die Textilindustrie baute die ersten großen Wohnungen und brachte Geld in die Lörracher Stadtkasse ein. Am Hochrhein, sowohl auf deutscher als auch auf Schweizer Seite, wurde eine große Pharmaindustrie entwickelt.

In Zukunft hoffen wir auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren Juso-Nachbarkreisverbänden Basel, Baselland und Aargau. Auch wenn wir ein unterschiedliches System, sowohl in der Politik als auch in unserem Aufbau, haben. Ist es wichtig gemeinsame Projekte zu erarbeiten.

Mit internationaler Solidarität wollen wir Frieden, Freiheit, Teilhabe und Wohlstand für alle Menschen erreichen, statt weiter die Interessen insbesondere Beschäftigter in unterschiedlichen Ländern gegeneinander auszuspielen. Dafür werden wir kämpfen.

Unser Internetauftritt

Ihr wollt wissen was wir machen?

Ihr wollt bei uns mitmachen?

Ihr wollt wissen für was wir stehen

Ihr wollt uns erreichen? Und dass nicht nur über E-Mail, Facebook oder Insta?

Wir haben die Lösung:

Anrufen, oder uns auf Signal, WhatsApp oder Telegram schreiben. Mit der Nummer (+49 160 95368243).

Ihr wollt uns folgen?

Kennt ihr schon all unsere Social-Media-Kanäle?

Wir haben Facebook, Instagram, Twitter und YouTube; schaut doch mal vorbei.

Kindertag

Der Kindertag oder Weltkindertag, ist ein in über 145 Staaten der Welt begangener Tag, um auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder und auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Ziel des Tages ist, Themen wie Kinderschutz, Kinderpolitik und vor allem die Kinderrechte in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.
Die besondere Situation unter Covid-19 und die damit verbundenen Absagen vieler Kinderfeste dürfen nicht dazu führen, dass Kindern und ihren Rechten in diesem Jahr weniger Beachtung geschenkt wird.
Gerade die Kinder waren in den letzten Monaten oft stille und unsichtbare Leidtragende der Einschränkungen unseres Alltags. Umso wichtiger ist es nun, zum diesjährigen Weltkindertag jedem Kind eine sichtbare Stimme zu geben und genau hinzuhören, was es zu sagen hat.


Heute fordern wir:


• Kinderrechte ins Grundgesetz
• Kinderarbeit weltweit stoppen (keine Produkte aus Kinderhand in Deutschland)
• Senkung des Wahlalters
• Mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche
• Erhöhung des Kindergeldes
• Fluchtursachen bekämpfen

Überprüfung und Einführung einer Abgabe auf zweckentfremdeten Wohnraum

Mieten sind teuer 💰in unserem Landkreis. Unsere Region zählt zu einen der teuersten Regionen💸 in ganz Deutschland.

4 Kommunen gehören zu den Top 50 🥇der teuersten Mietpreise, 3 weitere sind in den Top 100🥈 und 5 weitere in den Top 200🥉.
Wir finden, dass die Platzierungen definitiv zu hoch sind und ein massiver Handlungsbedarf vorhanden ist✊🌹.

Deshalb fordern wir die Überprüfung und die Einführung einer Abgabe💶 auf zweckentfremdeten Wohnraum in jedem Ort unseres Landkreises.

Wohnraum 🏡🏢gilt als zweckentfremdet, wenn er ohne Genehmigung, länger als 6 Monate leer 🏚steht, zum Zwecke einer dauernden Fremdenbeherbergung (zb. Airbnb) verwendet wird, überwiegend für gewerbliche Zwecke🏭 verwendet wird oder baulich🏗 derart verändert wird, dass er nicht mehr für Wohnzwecke genutzt werden kann.

Wir wollen das Wohnraum erhalten bleibt und zweckentfremdeter Wohnraum wieder in den Wohnungsmarkt zugeführt wird♻️. Rechtsgrundlage ist das Zweckentfremdungsverbot.

Wir haben bereits den Antrag an die SPD Ortsvereine versendet, nun müssen wir gemeinsam Druck auf die Ortsvereine ausüben, um den Antrag in die Gemeinderäte zu bekommen.

Hier gibt es das Video auf YouTube.

1. Todestag von George Floyd

Am 25. Mai 2020 ist etwas auf der Welt passiert, was massenhafte Proteste, Demonstrationen und Aufmerksamkeit auf ein äußerst wichtiges globales Problem auslöste. Der Tod des 46-jährigen George Floyd in Minneapolis durch einen Polizisten, der erbarmungslos 8 Minuten und 46 Sekunden sein Knie auf den Hals des am Boden liegenden Floyd drückte.
Floyd klagte mehrfach, dass er nicht atmen könne, daraufhin haben die Polizisten rein gar nicht reagiert.
Die Dimension dieser Polizeigewalt erklärte die Heftigkeit der massenhaften und landesweiten Proteste in den USA: Offener und latenter Rassismus sind in den USA auch nach der Ermordung des schwarzen Bürgerrechtlers Martin Luther King im Jahr 1968 trotz vieler Fortschritte immer noch ein Problem. Menschen schwarzer Hautfarbe sind deutlich überproportional von Polizeigewalt betroffen.
Doch auch in Deutschland und in unserer Gesellschaft gibt es Formen von Rassismus. Nationalismus, Populismus, religiöser Fanatismus, Antisemitismus und Sexismus sind weitere Probleme in unserer Gesellschaft. All diese gefährlichen Formen des Denkens und Handelns müssen wir entschieden in Politik und im Alltag entgegentreten. Menschen anderer Hautfarbe, Geflüchtete und Migranten werden oft stigmatisiert und zu Schuldigen für Krisen und Probleme erklärt.
Die Vision eines gleichberechtigten Lebens zwischen den Menschen ist schon alt. Beispielsweise äußerte sich Martin Luther King bei der Ansprache während des Marsches auf Washington für Arbeitsplätze und Freiheit am 28. August 1963, dass er einen Traum habe, „kleine schwarze Jungen und Mädchen mit kleinen weißen Jungen und weißen Mädchen als Schwestern und Brüder Hände halten können“.
Es ist die Zeit gekommen, dass wir gemeinsam den Rassismus überwinden und gemeinsam in eine neue Zeit, in eine neue Gesellschaft, weit entfernt von Rassismus oder anderen gesellschaftlichen Problemen, gehen.

Hupen/Klingeln für Europa

Im Zuge der Europawoche sprachen wir uns die Europäische Union aus. Bei unserer kreisweiten Aktion „Hupen/Klingeln für Europa“ am heutigen Samstag in 6 Orten standen wir mit einer Europaflagge am Straßen- und Radwegrand und ermutigten die Auto- und Radfahrer*innen sich für Europa zu positionieren. Dies taten auch viele der Auto- und Radfahrer*innen, dass erfreute uns sehr.


Das Ziel unserer Aktion war den Zusammenhalt in Europa zu stärken und die Europäische Union in die Köpfe der Bürger*innen zu bekommen. Grenzenlos reisen, arbeiten, studieren oder leben wurden schon fast zu einer Selbstverständlichkeit. Wenige Region sind so von der EU geprägt wie unsere, die nahe Grenze an Frankreich hat viele Vorteile, zum Beispiel den zollfreien Warenverkehr, dieser fördert die Wirtschaft im Elsass und in unserem Landkreis.


Europas Zusammenhalt ist keine Selbstverständlichkeit. Er ist ein Erfolg der Frauen und Männer, die nach den grausamen Erfahrungen der beiden Weltkriege, der nationalen Überhöhung und dem Schüren von Hass auf andere Länder und Menschen, den Mut und die Kraft gehabt haben, das Trennende zu überwinden und gemeinsam an einem anderen, friedlichen und vereinigten Europa zu arbeiten. Auch die friedliche Revolution, an deren Ende die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten stand, war ein riesiger Schritt der europäischen Integration. Diesen Zusammenhalt müssen wir stärken, da es in einigen Ländern und Parteien Unmut gegenüber der EU gibt


Die europäische Idee bleibt der bedeutendste politische und zivilisatorische Fortschritt des vergangenen Jahrhunderts: Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, wirtschaftliche Zusammenarbeit, politische Partnerschaft über nationale Grenzen hinweg und Frieden. Europa ist die Antwort auf die großen Aufgaben der Gegenwart und Zukunft.


Europa muss gestärkt werden! Die Europäische Union hat das Leben von Millionen von Menschen geprägt, neue Möglichkeiten und Freiheiten eröffnet und den unermesslichen Wert kultureller Vielfalt für unsere Gesellschaften für viele erlebbar gemacht. Sie hat gezeigt, dass wir gemeinsam mehr erreichen können. Darauf wird es in Zukunft ganz besonders ankommen. In einem von globalem Wettbewerb geprägten Umfeld können wir unsere europäischen Werte und Interessen nur behaupten, wenn Europa nach innen geeint und nach außen handlungsfähig ist.

Hier ist das Video auf YouTube.

Pressenachweis: Badische Zeitung

1. Mai Demonstration in Rheinfelden

Heute waren wir mit unserem Bundestagskandidaten Takis Mehmet Ali an der Demonstration der DGB Südbaden in Rheinfelden.

Für uns ist ganz klar: Die sozialen Berufen müssen aufgewertet werden, durch verbesserte Lohn- und Arbeitsbedingungen, Erhöhung des Mindestlohns, Branchentarifverträge, Arbeitsbelastung abbauen und mehr Personal. Ebenso sagen wir Schluss mit den befristeten Arbeitsverträgen, um jüngeren Menschen eine Chancengleichheit zu bieten.

Wir konnten Kontakt zu Gewerkschaften knüpfen und wir freuen uns auf den Austauch.

Wiederaufnahme der Nachbarschaftshilfe

Die Nachbarschaftshilfe im Landkreis Lörrach wird wieder aufgenommen.🥳

Zusammen mit Linksjugend solid Lörrach, Grünen Jugend Lörrach, den Juso-Ortsgruppe in Grenzach-Wyhlen und Weil am Rhein führen wir diese erneut an.

Hier ist es uns wichtig, dass Menschen im Landkreis Lörrach, die Hilfe beim Einkaufen 🛍 benötigen auch Hilfe erhalten. Besonders um erneute Infektionen zu vermeiden, aber auch, um Menschen in der Quarantäne 😷 zu unterstützen.

Jede*r ist herzlichst eingeladen dies mit uns zu gestalten.

 

Pressenachweis: Badische Zeitung