Landesdelegiertenkonferenz 2020

Die diesjährige LDK der Jusos Baden-Württemberg stand ganz unter dem Motto „Working for a better future – unsere Arbeitswelt von morgen“. Unsere Delegation aus Juliana Bieg, Marius Kipfmüller und Laura Petraltio befand sich in der dritten Reihe, leider konnten sie unsere Anträge nicht einbringen, allerdings werden diese Anträge an den Landesausschuss weiergegeben. Aber nicht nur das neue Arbeitsprogramm oder diverse Anträge wurden beschlossen, auch Laura Petralito, unsere Kreisvorsitzende, Regiobetreuerin und stellvertretende Landesvorsitzende für zwei Jahre wurde verabschiedet. 👋🏼 Wir sind voller Erwartung an das nächste Arbeitsjahr und dem neuen Landesvorstand! 🌹

Deutscher Kindertag

Heute, am 20. September, ist der deutsche Kindertag, am 1. Juni war bereits der internationale Kindertag. An diesem forderten wir, die Einführung der Kinderrechte in unser Grundgesetz
Ziel des Tages ist, Themen wie Kinderschutz👼, Kinderpolitik und vor allem die Kinderrechte in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.

Obwohl es den Minderjährigen in Deutschland im Durchschnitt deutlich besser geht als in vielen anderen Ländern, wird fast ein Viertel aller Kinder manchmal bis oft von einem Erwachsenen geschlagen🥺😡.
Im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie🦠 wurde deutlich, dass ihre Rechte oft nicht ausreichend berücksichtigt und geschützt werden😤. Die enormen Herausforderungen durch Corona dürfen nun nicht dazu führen, die Stärkung der Kinderrechte im Grundgesetz erneut zu verschieben.
Deshalb fordern wir erneut als Jusos Kreisverband Lörrach🙋‍♂‍🙋🙋‍♀‍, dass die Kinderechte ins Grundgesetz📖 verankert werden sollen und somit die Kinderrechte bis in Zukunft bewahrt werden und geachtet werden.

Tag der Erhaltung der Ozonschicht

Heute, am 16. September, ist der Tag der Erhaltung der Ozonschicht.
Die Ozonschicht filtert das Sonnenlicht☀️ und verhindert, dass die schädlichen Auswirkungen der ultravioletten Strahlung die Erdoberflache🌎🌍🌏 erreichen. Wegen der Zerstörung der Ozonschicht gelangt mehr UV-Licht auf die Erdoberfläche, was beim Menschen zu Hautschäden bis hin zum Hautkrebs führen kann.

 Als Ozonloch wird eine ungewöhnlich starke, geographisch abgegrenzte Abnahme der Ozonschicht bezeichnet, die auf chemischen Abbauprozessen beruht. Die Ursache ist eine Gruppe besonders stabiler chemischer Substanzen: FCKW und ähnliche chemische Verbindungen konnten bis zur Ozonschicht aufsteigen und unter bestimmten Bedingungen ihre zerstörerische Wirkung entfalten. Verwendet wurden diese Substanzen früher häufig als Treibmittel in Spraydosen, zum Aufschäumen von Schaum- und Dämmstoffen, als Kältemittel in Klimaanlagen und Kühlschränken, als Reinigungs- und Lösemittel und Löschmittel😟. Erst als der Zusammenhang zwischen dem Verlust der Ozonschicht und den schädlichen Gasen festgestellt wurde, konnte die Weltgemeinschaft darauf reagieren. Mittlerweile ist die Verwendung dieser Stoffe um 99 Prozent zurückgegangen.🙃

Da die Ozonschicht sich noch lange nicht wiederholen wird, muss die Rettung dieser nun endlich geschehen✊. Eine Rettung dieser ist für unser Leben auf dieser Welt essentiell.

Tag der Tropenwälder

Heute, am 14. September, ist der Tag der Tropenwälder, an diesem Tag geht es, um auf die Bedrohung der Tropenwälder aufmerksam zu machen.🌲🌺
Die Tropenwälder sind durch verschiedene Nutzungen bedroht. Sie werden gerodet für Holz, den Anbau von Plantagen oder den Straßenbau🛣. Dabei wird nicht nur die Waldfläche selbst immer kleiner, sondern auch deren biologische Vielfalt. Bereits jetzt sind tausende Arten der Tier- 🦦🦥🦧🦍und Pflanzenwelt🍃💐🌷🌸 in Afrika🌍, Asien🌏 und Süd- und Mittelamerika🌎 unwiederbringlich verloren gegangen.
Dabei sind die tropischen Regenwälder ein wichtiger Bestandteil für das Wohlergehen unserer Erde. Tropenwälder sind die grünen Lungen unseres Planeten. Sie dienen als Kohlenstoffspeicher und damit dem Klimaschutz. Zudem beherbergen sie eine einmalige biologische Vielfalt und speichern riesige Mengen an Süßwasser.🆘
Deshalb fordern wir das sofortige Ende der Rodung der Tropenwälder und die Aufforstung dieser.‼️

Gedenken an den 11. September 2001

Am 11. September 2001 wurden vier Flugzeuge entführt und in wichtige zivile und militärische Gebäude in den Vereinigten Staaten von Amerika gesteuert.
Diese Tat wurde von dem islamistischen Terrornetzwerk al-Qaida geplant und von 19 seiner Mitglieder verübt.

Zwischen 8:13 Uhr und 9:30 Uhr kam es zu den Flugzeug Entführungen, zwei Flugzeuge lenkten in die Türme des World Trade Centers in New York, ein weiters in das Pentagon in Arlington, das vierte wurde nach Kämpfen mit den Passagieren bei Shanksville zum Absturz gebracht.
Die Anschläge verursachten den Tod von etwa 3.000 Menschen und gelten als terroristischer Massenmord.

Moria brennt!

Moria brennt. Wir sind froh, dass niemand ums Leben gekommen ist. Von vielen Seiten aus – auch von uns – wurde vor einer solchen Katastrophe gewarnt. Das Lager hätte schon längst evakuiert sein müssen. Spätestens jetzt ist es Zeit, die Menschen in Not aufzunehmen. Die EU muss sich endlich zu einer menschlichen Politik bekennen.
Wir Jusos aus Südbaden fordern, dass endlich gehandelt wird!

Gründung der Ortsgruppe in Grenzach-Wyhlen

In Grenzach-Wyhlen gründete sich am Sonntag, den 6. September unsere erste Ortsgruppe in Grenzach-Wyhlen. Laura Petralito, Kreisvorsitzende der Jusos im Kreisverband Lörrach, übergab eine Juso-Fahne ihrem Kollegen Marius Kipfmüller, dieser wird zusätzlich zu seinem Amt als Kreisvorsitzender auch den Vorsitz der Ortsgruppe übernehmen. Dies haben die Jusos in Grenzach-Wyhlen einstimmig entschieden.

Die Auseinandersetzung mit politischen Themen ist für alle Generationen wichtig. Die jungen Leute der Juso Arbeitsgruppen können ihre Ideen und Vorschläge in allen politischen Ebenen der SPD mit einbringen.

Marius Kipfmüller, Kreis- und Ortsvorsitzender, kann die Arbeit kaum erwarten: „Wir möchten an die Erfolge der Jusos im Kreisverband Lörrach, beispielsweise den Kreisweiten Klimanotstand, anknüpfen. Es geht uns um die Verbesserung unserer Gemeinde,dass bedeutet eine gezielte Zusammenarbeit mit dem Ortsverein der SPD.“

 

Pressenachweis: Badische Zeitung, Oberbadische Zeitung

 

Antikriegstag

Heute, am 1. September, ist der Antikriegstag! Dieser Tag dient dazu den Frieden der Welt hervorzuheben. Am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg mit dem deutschen Überfall auf Polen.

Krieg ⚔️ ist ein organisierter und unter Einsatz erheblicher Mittel mit Waffen🗡🔫 und Gewalt ausgetragener Konflikt, an dem planmäßig vorgehende Kollektive beteiligt sind. Ziel der beteiligten Kollektive ist es, ihre Interessen durchzusetzen. Der Konflikt soll durch Kampf und Erreichen einer Überlegenheit gelöst werden. Die dazu stattfindenden Gewalthandlungen greifen gezielt die körperliche Unversehrtheit gegnerischer Individuen an und führen so zu Tod ⚰️und Verletzung. Krieg schadet auch der Infrastruktur und den Lebensgrundlagen der Kollektive.

Kriege können auch innerhalb von Staaten stattfinden, etwa als Bürgerkrieg, Unabhängigkeitskrieg oder bewaffneter Konflikt, und zum Weltkrieg oder zum Völkermord führen. In der Menschheitsgeschichte sollen etwa 14.400 Kriege stattgefunden haben, denen ungefähr 3,5 Milliarden Menschen zum Opfer gefallen sein sollen.

Heute wünschen wir uns den Frieden 🕊 auf dieser Welt🌎🌍🌏!

„I have a dream!“

Heute vor 57 Jahren, am 28. August 1963, in Washington, DC fand der „Marsch auf Washington“ mit über 200.000 Demonstrat*innen statt, sie forderten das Ende der Rassentrennung in den USA. Hier kam es zu der Rede „I have a dream“ von Martin Luther King Jr. Nach 57 Jahren tat sich leider wenig und wir erleben immer noch rassistische Taten in unserer Gesellschaft.✊🏻✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿

In der ersten Hälfte geht es ihm um die Befreiung der Sklaven durch Abraham Lincoln 100 Jahre zuvor und darum, dass die Afroamerikaner immer noch nicht wirklich frei seien. Er spricht von der Rassentrennung und der fundamentalen Ungerechtigkeit, die diese darstelle, von der ökonomischen Ungleichheit, von den Zielen, die erreicht werden sollen und den schwierigen Umständen und Zeiten, die einige der anwesenden Demonstrant*innen durchlebt hätten.

„Deswegen sage ich ihnen, meine Freunde, dass ich immer noch einen Traum habe, obwohl wir den Schwierigkeiten von heute und morgen entgegensehen. […] Ich habe einen Traum, dass eines Tages die Söhne von früheren Sklaven und die Söhne von früheren Sklavenbesitzern auf den roten Hügeln von Georgia sich am Tisch der Bruderschaft gemeinsam niedersetzen können. […] Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden. Ich habe einen Traum!“

Wir hoffen, dass dieser Traum nun endlich wahr wird, dafür kämpfen wir täglich! 🙏🏻🙏🏼🙏🏽🙏🏾🙏🏿

Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und dessen Abschaffung

Heute, am 23. August, ist der internationale Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und dessen Abschaffung.

Was ist eigentlich Sklaverei ?🤔
Sklaverei ist ein Herrschaftsverhältnis, bei dem Menschen als Eigentum anderer angesehen und behandelt werden. Davon zu unterscheiden ist die Leibeigenschaft, bei der der Leibherr zwar weitreichende Verfügungsbefugnisse über den oder die Leibeigene hat, ihn oder sie jedoch nicht besitzt. Die Schuldknechtschaft wiederum wird als Sklaverei ähnliches Abhängigkeitsverhältnis beschrieben, dessen Dauer und Art der Gläubiger willkürlich bestimmt. Als Sicherheit für einen Kredit stellt dabei der Schuldner seine Arbeitskraft zur Verfügung.

Hat Deutschland Erfahrungen mit der Sklaverei oder gar dem Sklavenhandel?
Auch in Deutschland bzw. durch Deutsche kam es mehrfach zu Sklavenhandel oder Sklaverei😡, zum Beispiel im 9. Jahrhundert mit dem Handel von slawischen Kriegsgefangenen, oder der Beteiligung deutscher Händler am transatlantischen Sklavenhandel im 15. Jahrhundert🚤, oder der aktiven Sklavenhaltung im Heiligen Römischen Reich, oder der Sklaverei in den deutschen Kolonien und der Versklavung von Kriegsgefangenen in der NS-Zeit.
Heutzutage gibt es in Deutschland die Zwangsarbeit, Zwangsprostitution und moderne Formen der Schuldknechtschaft, dies ist strafbar, leider gibt es mindestens 50 Fälle pro Jahr von diesen Arten der Sklaverei in Deutschland. Die Dunkelziffer wird deutlich höher geschätzt.❌🚫

Wir finden, dass der Sklavenhandel und die Sklaverei in der deutschen Geschichte zu wenig behandelt wird. Deshalb fordern wir eine bewusstere Aufklärung unserer Geschichte.✊🏻✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿